Skip to main content

Newsletteranmeldung

Newsletter

Das Programm 4 Themenbereiche - 40 Sessions - spannende Diskussionen

Mobility

Einige der innovativsten Mobilitätsexperten, Stadtplaner, Visionäre und ÖPNV-Spezialisten aus der ganzen Welt diskutieren brand-aktuelle Themen und teilen Ihre Erfahrungen: so werden Sie die Mobilität in Ihrer Stadt in Zukunft nachhaltiger gestalten können.

>> Download offizielles Programm 2016

Living & City Planning

Wie wir Menschen wohnen ist einer der Schlüsselfaktoren für nachhaltige Städte – und gleichzeitig eine der größten Herausforderungen. Hören Sie von Stadtplanern, Architekten, Ingenieuren, Entwicklern, Investoren und vielen anderen, wie sie vorgegangen sind und ihre Städte nachhaltiger gemacht haben.

>> Download offizielles Programm 2016

Communication

Städte sind die Summe ihrer Bewohner. Daher sind engagierte Führungspersönlichkeiten und effiziente Kommunikation zentrale Erfolgsfaktoren für nachhaltige Städte. Aber wie sollte „Nachhaltigkeit“ kommuniziert werden, um tatsächlich Veränderungen zu bewirken? Hier gibt es Antworten.

>> Download offizielles Programm 2016

Ressourcen

Städte sind die größten Ressourcenverschwender. Doch wie können Städte dazu beitragen, deutlich weniger Ressourcen zu verbrauchen? Experten aus der ganzen Welt, Entscheider aus städtischen Versorgungsbetrieben, Ressourcen- und Abfallmanager berichten, wie es gehen kann.

>> Download offizielles Programm 2016

Circular Economy

Cities prepare for the next generation of growth
Termin: 2. März 2016, 11:00 – 12:30
  • The next big thing: Kreislaufwirtschaft und ZeroWaste
  • Warum die Kreislaufwirtschaft auch unsere Städte von Grund auf verändern könnte
  • Wettbewerbsvorteile sichern: städtische Fallbeispiele mit der Kreislaufwirtschaft

Powered by Ellen MacArthur Foundation

Speaker: Stephanie Hubold (Chair), Hugo Maria Schally, Helga Vanthournout, Thomas Rau, Antoinette Guhl

Stadtlogistik

Wie Städte mit neuen Logistikkonzepten dem totalen Verkehrskollaps trotzen
Termin: 2. März 2016, 14:00 – 15:30
  • Stadtlogistik: Die wahren Effekte des Güterverkehrs in Städten
  • Müssen wir Logistik völlig neu denken, damit unsere Städte auch weiterhin funktionieren?
  • Innovative Konzepte der Stadtlogistik aus der ganzen Welt
  • Inside the cities: So haben wir unsere Stadtlogistik verändert

Speaker: Michael Browne (Chair), Fernando Gonzalez Vara, Dan Evanson, Tanja Ballhorn Provstgaard, Diana Dizian, Philippe Gache

Austrian Smart City Days

Open Space: Innovation for urban quality of life
Termin: March 2nd 2016, 14:00 – 17:30

Powered by bmvit & Klima- und Energiefonds

 

www.smartcities.at

Speaker: Brigitte Hammerl, Remko Berkhout, Nikolaus Lallitsch, Heidrun Primas

Nachhaltigkeit kommunizieren

Ideen realisieren: Wie man Nachhaltigkeit erfolgreich kommuniziert
Termin: 2. März 2016, 16:00 – 17:30
  • Nachhaltigkeit kommunizieren: So machen sie den Unterschied
  • Psychologie trifft auf Nachhaltigkeit: wie Menschen entscheiden
  • Verstehen Sie die Hürden und Lösungen für eine bessere Kommunikation
  • Ihr Wandel zu mehr Nachhaltigkeit will gut kommuniziert sein – oder ihr Projekt ist von Beginn an zum Scheitern verurteilt
  • Erfolgfaktoren bei der Kommunikation von Nachhaltigkeitsthemen
  • Fallstudien: Die erfolgreichsten Kampagnen

Speaker: Barbara Evaeus (Chair), Ed Gillespie, Per Espen Stoknes, Jeni Cross, Silke Kleinhückelkotten, Alexandra Würz-Stalder

Circular Economy

The business case
Termin: 2 März 2016, 16:00 – 17:30
  • Kreislaufwirtschaft und Business: Wie sich Unternehmen das Konzept zu Nutze machen
  • Die wichtigsten Erkenntnisse bei Anwendung der Kreislaufwirtschaft
  • Keine weiteren Verbesserungen – beginne ganz neu zu denken
  • Wie man in Städten ein neues Denken initiiert

Speaker: Peter Hopkinson (Chair), Vigga Svensson, Craig Jones, Joost van Faassen, Anton Brummelhuis

Städte, Sensoren & Daten

Auf der Suche nach dem Glück: Kann Big Data Städte nachhaltiger machen?
Termin: 3. März 2016, 09:00 – 10:30
  • Was Big Data den Städten wirklich bringen kann – und was nicht
  • Worin liegt der Nutzen für die Bürger?
  • Wo Daten helfen: die spannendsten Fallstudien von Städten aus der ganzen Welt
  • Wie städtische Datenstrukturen die Stadtplanung beeinflussen

 

 

Speaker: Steve Turner (Chair), Nikolaos Kontinakis, Heimo Haub, Julia Kloiber, Elaine Trimble, Harald Meixner

Städte, Sensoren & Daten

Innovation und die Geschwindigkeit von Veränderung: Haben unsere Städte die richtigen Strukturen dafür?
Termin: 3. März 2016, 11:00 – 12:30
  • Digitale Innovationen finden in Real-time statt – Wie können die aktuellen städtische Strukturen da überhaupt mithalten?
  • Neue Technologien verändern Erwartungen – Wie Stadtverwaltungenmit ständig steigenden Erwartungen ihrer Bürger umgehen können
  • Innovativ: Diese Städte denken ihre Strukturen völlig neu
  • Städte und Open Data: Wie die Freigabe von städtischen Daten die Wettbewerbskraft steigert und Innovation fördert

Speaker: Christian Kittl (Chair), Christian Resebo, Colette Maloney, Peter Stücheli-Herlach, Florence Castel

Elektromobilität: Schwerpunkt E-Taxis

E-Taxis revolutionieren den Taximarkt – und dabei die Städte gleich mit
Termin: 3. März 2016, 14:00 – 15:30
  • Der Business-Case für E-Taxis in Städten
  • Die erfolgreichsten E-Taxi Unternehmen und was Städte von ihnen lernen können
  • Wie Städte ihre Taxiflotten umstellen: Erfahrungsberichte
  • Die Förderlandschaft für E-Taxis: Wie Städte und Regierungen E-Taxis unterstützen

Speaker: Karen Vancluysen (Chair), Rauno Andreas Fuchs, Brahim Boukadid, Harald Wakolbinger, Aida Abdulah

Kommunikation von Städten

Wie Städte heute mit Bürgern kommunizieren (sollten) und welche Rolle digitale Medien spielen
Termin: 3. März 2016, 16:00 – 17:30
  • Psychologie und die Nachhaltigkeit: wie neueste Erkenntnisse der Wissenschaft städtische Kommunikation beeinflussen werden
  • Arme Sau: Wie sich die Anforderungen an städtische Kommunikations-Teams verändert
  • Kommunikation x.0: Was kommunizieren in Real-Time für Städte wirklich bedeutet
  • Stadt-Kommunikation der neuen Generation: Innovative Städte und ihr Umgang mit Kommunikation

Speaker: Nicola Vatthauer (Chair), Sebastian Kirchner, Karin Wiesinger, Jörg Pribil, Leonhard Poropat, Gideon Schmerling

Revitalisierung von Städten und Stadtteilen

Auferstanden von den Toten: Wie Städte und Stadtteile neu erfunden werden
Termin: 2. März 2016, 16:00 – 17:30
  • Die spannendsten Revitalisierungsprojekte
  • Revitalisierung und Business: Wie Städte erfolgreich ihre Business Communities in Stadtentwicklungsprojekte integrieren
  • Revitalisierung: So haben es Städte geschafft
  • Erfolgsfaktoren: Das sollten Städteplaner beachten

Speaker: Patricia Brown (Chair), Igor Kos, Mikele Brack, Jennifer Keesmaat, Erich Ranegger, Klaus Loenhart

Realizing Smart City Graz

Termin: 3. März 2016, 16:00 – 17:30

Powered by Smart City Graz

Speaker: Bertram Werle, Lisa Enarsson, Hans Wilhelm Alfen, Kai-Uwe Hoffer, Christian Nussmüller

Elektromobilität: Schwerpunkt E- und Hybrid-Busse

Sind E- und Hybrid-Busse echte Alternativen für städtische ÖV Netze?
Termin: 3. März 2016, 16:00 – 17:30
  • Chinas erfolgreiche E-Bus Hersteller lehren den eingesessenen Marktführern das Fürchten
  • Warum immer mehr Städte ihre Busflotten elektrifizieren
  • E-Bus Erfahrungsberichte aus Städten
  • Neueste Entwicklungen und technische Lösungen im E-Bus Bereich

Speaker: Robert Stussi (Chair), Umberto Guida, Ulf Gustafsson, Joachim Kossow, Mark Poulton

Bürgerbeteiligung

Viel Lärm um nichts: Modeerscheinung und PR-Wort oder echter, gesellschaftlicher Trend?
Termin: 3. März 2016, 11:00 – 12:30
  • Gibt es eine neue soziale Bürgerbewegung?
  • Hier handeln Bürger: Wo private Initiativen die Politik rechts überholt haben
  • Was erfolgreiche Städte von privaten Initiativen lernen (sollten)
  • Wie Städte erfolgreich Bürgerbeteiligung einsetzen

Speaker: Julian Petrin (Chair), Roland Krebs, Miriam Freudenberger, Nicola Vatthauer, Matthias Trenel

Biking

Wie sich Städte auf der ganzen Welt mit dem Fahrrad neu erfinden
Termin: 2. März 2016, 14:00 – 15:30
  • Warum weltweit immer mehr Städte das Fahrrad in den Mittelpunkt ihrer Mobilität stellen
  • Welche Rolle das Fahrrad in der städtischen Mobilität wirklich spielen kann
  • Von der Car-City zur Bike-City: Planer und Entscheider berichten
  • So machen Sie Ihre Stadt zu einer Fahrrad-Stadt
  • Santiago de Chile, Buenos Aires oder Medellin: südamerikanische Bike-Cities auf der Überholspur

Speaker: Florian Lorenz (Chair), Marianne Pfaffinger, Marin Hyla, Luc Ferrandez, Mikael Colville-Andersen, Ricardo Marqués

Abfall

Einfach machen: Wie innovative Abfallkonzepte der Umwelt nutzen und Millionen einsparen können
Termin: 3. März 2016, 09:00 – 10:30
  • Green Procurement: Städte überdenken ihren Einkauf
  • Herausforderung der Implementierung: diese Städte haben innovative Systeme zum Laufen gebracht
  • Abfall bepreisen: Instrument zur Verhaltensänderung der Bürger

    Speaker: Marion Courtois (Chair), Ralf Mittermayr, Christine Sautenet, Marco Mattiello, Roland Pomberger, Monica Monteiro

    Multimodalität

    Multimodalität als Königsdisziplin des öffentlichen Verkehrs in Städten. Doch wo funktioniert Multimodalität wirklich?
    Termin: 3. März 2016, 09:00 – 10:30
    • Wo und wie Multimodalität wirklich funktioniert
    • Erfolgsfaktoren für Multimodalität in Städten
    • Multimodalität als Strategie: Entscheider und Macher aus mehreren Städten berichten
    • Wie sollen Städte mit ihren Pendlern umgehen?

    Speaker: Barbara Muhr (Chair), Martin Russ, Isabelle Maes, Nicola Schelling, Toby Rackliff, Karen Vancluysen

    Bürgerbeteiligung Workshop

    So funktioniert Bürgerbeteiligung
    Termin: 3. März 2016, 14:00 – 16:00
    • Wann Bürgerbeteiligung sinnvoll ist und wie Sie es anstellen
    • Sprache der Veränderung: so aktivieren Sie Bürger für Veränderungsprozesse

    Workshop, geleitet von Rita Training und Thomas Haderlapp, Institut für kulturellen Wandel

    Speaker: Workshop Chairs Rita Trattnigg und Thomas Haderlapp

    Kommunikation & Governance

    Keine Governance ohne Kommunikation: Wie Menschen Entscheidungsprozesse verändern
    Termin: 3. März 2016, 09:00 – 10:30
    • Der Entscheidungsprozess in Städten verändert sich: Governance in Zeiten von Real-Time Kommunikation, einer alternden Gesellschaft und dem dringlichen Ziel der Nachhaltigkeit
    • Städte müssen anders kommunizieren, um Prozessveränderungen zu ermöglichen
    • Funktioniert Bürgerbeteiligung „On Demand“?
    • Das „Urban Lab“ als Instrument der Veränderung in Städten

    Powered by Karl-Franzens-Universität

    Speaker: Sascha Ferz (Chair), Friedrich Zimmermann, Ursula Seethaler, Christian Scholl, Rita Trattnigg

    Tackling Climate Change Workshop

    Cooperation across sectors: challenges and possibilities in urban leadership
    Termin: March 3rd 2016, 09:00 – 11:00

    Workshop by Per Boesgaard, The Climate Unit, City of Copenhagen

    Speaker: Workshop Chair Per Boesgaard

    Fahrerloser Öffentlicher Verkehr

    Warum Städte zunehmend in fahrerlose Mobilitätssysteme investieren
    Termin: 3. März 2016, 11:00 – 12:30
    • Welche System werden derzeit eingesetzt – und warum?
    • Kein Einheitsbrei: fur welche Städte und bei welchen Voraussetzungen sind die neuen Systeme sinnvoll?
    • Erfahrungen mit fahrerlosen Systemen aus dem ÖV mehrerer Städte

    Speaker: Robert Stussi (Chair), Thomas Ledwolorz, Marcus Weerasinghe, Hans-Rudolf Feuz, Franz Kaiser

    Nachhaltige Gebäude

    Die Nachhaltigkeits-Wende:Wäre der Umstieg tatsächlich so einfach?
    Termin: 3. März 2016, 14:00 – 15:30
    • Bereit für eine Überraschung? Die nachhaltigsten Gebäude der Welt
    • Warum nachhaltige Gebäude immer noch die Ausnahme darstellen
    • Der nachhaltige Business-Case: Zahlen sich grüne Gebäude für Investoren wirklich aus?
    • Nachhaltige Gebäudesanierung
    • Streit der Ideologen: Hat Holz das Zeug zum Universalbaustoff für Gebäude im städtischen Bereich?

    Speaker: Johannes Kreissig (Chair), Robert Schild, Elizabeth Rapoport, Hubert Rhomberg, Wolfgang Frey, Erhard Pretterhofer

    Leadership

    So verändern Sie Ihre Stadt
    Termin: 3. März 2016, 14:00 – 15:30
    • Die Bedeutung von Leadership in Veränderungsprozessen
    • Keine Angst vor der öffentlichen Meinung: Der Zauber des Handelns
    • Durchschnitt darf nie das Ziel sein: Städtische Entscheider, die ihre
      Städte grundlegend verändert haben
    • Stadt der Interessen: Wie Sie als Veränderer die richtigen Stakeholder finden – und mit an Bord bringen
    • So verändern Sie Ihre Stadt zu mehr Nachhaltigkeit und werden (dafür) wiedergewählt

    Speaker: Greg Clark (Chair), Mike Lydon, Jennifer Keesmaat, Mick Cornett, Andreas Weinberger, Maria Vassilakou

    Städte gegen Klimawandel

    Wir handeln: Städte auf der ganzen Welt haben dem Klimawandel den Kampf angesagt
    Termin: 2. März 2016, 16:00 – 17:30
    • Das war COP21: die Ergebnisse der weltgrößten Klimakonferenz und was sie für Städte bedeuten
    • Weshalb nachhaltiges Wachstum ohne Klimaschutz nicht funktioniert
    • Städte gegen Klimawandel: Diskussion mit den Bürgermeistern
    • Denn sie wissen, was sie tun: Fallstudien von Städten, die dem Klimawandel den Kampf angesagt haben

    Speaker: Júlia López Ventura (Chair), Rui Moreira, Katrina Folland, Per Boesgaard, Tim Pryce, Neil Bird

    Multimodalität

    Urbane Seilbahnen
    Termin: 3. März 2016, 11:00 – 12:30
    • Urbane Seilbahnen als Alternativen im ÖV Mobilitäts-Mix?
    • Fallstudien aus der Welt
    • Realisieren von urbanen Seilbahn-Projekten
    • Q&A mit Anbietern und städtischen Betreibern von Seilbahn-Lösungen

    Powered by Doppelmayr and Leitner Ropeways

      Speaker: Steven Dale (Chair), Markus Schrentewein, Thomas Schubert, Joachim Hofmann-Göttig, Pedro Olivares, Joachim Dejaco

      Leadership

      Vom Bürgermeister zum CEO: Wie Bürgermeister ihre Städte im Zeitalter der Veränderung, der Netzwerke und des internationalen Wettbewerbs steuern
      Termin: 2. März 2016, 11:00 – 12:30
      • Warum Städte überhaupt „smart“ sein wollen
      • Sein, oder nicht sein: Weshalb die Wettbewerbsfähigkeit einer Stadt ihre Zukunft entscheidet
      • Sie denken, Ihre Stadt ist nicht betroffen? Denken Sie nochmals!
      • Die neuen Aufgaben der Bürgermeister verlangen andere Fähigkeiten

      Speaker: Greg Clark (Chair), Sally Kneeshaw, Michele Acuto, Klaus Wowereit, Markus Tomaschitz

      Nachhaltige Gebäude

      The challenge of the century: upgrading Europe's building stock
      Termin: 3. März 2016, 16:00 – 17:30
      • Neue Gebäudekonzepte braucht die Welt: die meisten Bauordnungen verhindern aber sehr effizient Innovationen und Investments
      • Innovatives bauen vs. Regulierung: so entrümpeln Städte ihre Bauordnungen um Innovationen voranzutreiben
      • Wie bekommen wir mehr innovative Gebäude in Europa?
      • Die innovativsten Bauordnungen: Diskussion mit den Vertretern von Städten und Ländern

      Powered by World Green Building Council

      Speaker: James Drinkwater (Chair), Hubert Rhomberg, Gernot Weiss

      Finanzen

      Smart Cities finanzieren
      Termin: 3. März 2016, 11:00 – 12:30
      • Finanzieren von massiven Veränderungen in Zeiten städtischer Sparbudgets
      • Die wichtigsten Finanzierungsprogramme der EU
      • Social Impact Bonds
      • Innovative Finanzierungsinstrumente für Kommunen

      Powered by World Bank

      Speaker: Greg Clark (Chair), Tjalling de Vries, Alvaro Santos, José Sequeira, Ton Overmeire, Jürgen Bruns-Berentelg, Catherine Farvacque-Vitkovic

      Mobilität & Stadtplanung

      Überall Verkehr: Wie können wir die Mobilitätskrise in Städten lösen? Verkehrsexperten, Städteplaner und Kommunikationsprofis machen gemeinsame Sache
      Termin: 2. März 2016, 16:00 – 17:30
      • Das Verkehrs-Chaos muss ganzheitlich gelöst werden: So arbeiten Experten aus Mobilität, Stadtplanung und Kommunikation zusammen
      • Fallstudien aus der ganzen Welt: So haben Städte ihre Verkehrssituation nachhaltig verändert
      • Kommunikation und die Veränderung des Mobilitätsverhaltens

      Speaker: Thomas Madreiter (Chair), Lisa Trickett, Richard van der Wulf, Michael Gotz-Richter, Gert Blom

      Den Übergang zu nachhaltigen Städten ermöglichen

      Termin: 2. März 2016, 11:00 – 12.30
      • Urban Europe: Europas größtes Projekt zum Wandel in Städten
      • Wege des Wandels: Die unterschiedlichen Wege, die Städte auf deren Weg zu mehr Nachhaltigkeit einschlagen können
      • Wie man interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Stadt wirklich zum Laufen bekommt
      • Q&A mit den Veränderern unserer Städte

      Speaker: Margit Noll (Chair), Niki Frantzeskaki, Antonin Tym, Carl-Johann Engström, Annemarieke van Egeraat, Benjamin Caspar

      Klimawandel & Leadership

      Wen kümmerts? Warum Bürgermeister vom Klimawandel schneller eingeholt werden, als erwartet. Und was sie tun (können)
      Termin: 2. März 2016 14:00 – 15:30
      • Der Klimawandel und seine Folgen: Was bedeutet er wirklich für unsere Städte?
      • Auf ein Neues: Wie der Klimawandel die Unternehmen in ihrer Stadt beeinflussen wird
      • Führende Klimaschutz-Städte der Welt: Bürgermeister berichten
      • Wie Städte sich auf den Klimawandel vorbereiten

      Speaker: Tobias Kettner (Chair), Helga Kromp-Kolb, Sandro Nieto Silleras, Sabine McCallum, Juliette Daniels

      Leadership & Wettbewerb

      Strategie gefordert: Wie Städte weltweit um Unternehmen, Investitionen und Experten wetteifern
      Termin: 2. März 2016, 16:00 – 17:30
      • Das optimale Umfeld für Wettbewerbsfähigkeit schaffen
      • Städte im Wettbewerb: wie, wo und warum?
      • Städte und Strategien: Wie strategische Führung Städte erfolgreich im internationalen Wettbewerb positionieren kann
      • Expertenrunde mit den Strategen aus Paris, Barcelona, TelAviv, Berlin und Vilnius 

      Speaker: Greg Clark (Chair), Carine Saloff-Coste, Josep M. Pique, Philipp Bouteiller, Remigijus Simasius, Klaus Wowereit, Gideon Schmerling

      Autonomes Fahren (AD)

      Große Erwartungen: Wann gibt es autonomes Fahren auf den Straßen – und was bedeutet es für Städte?
      Termin: 3. März 2016, 09:00 – 10:30
      • AD und das Auto: der Fahrplan zum funktionierenden AD
      • Rechtliche Hürden – Was gibt es noch zu erledigen?
      • Infrastruktur – Welcher Anpassungsbedarf wird für Städte bestehen?
      • User-Akzeptanz und sozioökonomische Aspekte – Was Nutzer erwarten und was AD verändern wird

      Speaker: Jost Bernasch (Chair), Barbara Lenz, Peter Hrassnig, Andreas Eustacchio, Michael Glotz-Richter, Werner Rom

      Governance

      Städte verändern: Wie Entscheider und Stadtregierungen Blokaden verhindern und von Erfolgsfaktoren profitieren
      Termin: 3. März 2016, 14:00 – 15:30

      • Technologische und soziale Innovation: Wie Bürger bei der Einführung von smarten Systemen in einer Stadt eingebunden werden
      • Städte verändern in Zeiten der Sparbudgets
      • Integration städtischer Systeme in regionale und nationale Innovationsprozesse
      • Gemeinsam entscheiden in Stadtregierungen
      • Vom Umgang mit Komplexität und Konflikten
      • So steuern Sie erfolgreich Ihre Stadt und implementieren Veränderungen

      Speaker: Christiane Gebhardt (Chair), Alanus von Radecki, Teresa Almeida, Herbert Brüning, Philipp Bouteiller, Alexander Holst

      Immobilien-Schwerpunkt D-A-CH Region

      Nachhaltiges Bauen vs. Wirtschaftlichkeit
      Termin: 3. März 2016, 11:00 – 12:30

      (Deutschsprachiger Schwerpunkt)

      • Alle reden von nachhaltigen Gebäuden, aber was genau ist das?
      • Die nachhaltigsten Gebäude im deutschsprachigen Raum
      • Auf den Zahn gefühlt. Der Businesscase nachhaltiger Gebäude
      • Nachhaltige Gebäude in der Wohnungswirtschaft: Luxus oder Notwendigkeit
      • CEO Diskussionsrunde: Nachhaltigkeit in der Wohnungswirtschaft

      Speaker: Wolfgang Amann (Chair), Frank Junker, Andreas Köttl, Alexander Pongratz, Ewald Hasler, Simon Speigner

      Immobilien-Schwerpunkt D-A-CH Region

      Öffentliches Interesse: Wie ständig neue Auflagen Bauherren den Nerv rauben
      Termin: 3. März 2016, 14:00 – 15:30

      (Deutschsprachiger Schwerpunkt)

      • Zunehmende Auflagen werden oft im Namen des öffentlichen Interesses gemacht. Doch wer definiert das „öffentliche Interesse“ überhaupt?
      • Überregulierung, zusätzliche Einnahmequelle oder strategische Lenkung des Bauwesens in Städten
      • Der Widerspruch ständig steigender Auflagen und der politischen Forderung nach leistbaren Wohnen

      Speaker: Andreas Kleboth (Chair), Robert Korab, Claudia Schönegger, Christian Zenz